"Kunst und Schach sind nur
 verschiedene Felder, in
 denen dieselbe Poesie
 Ausdruck findet."

       Wladimir Kramnik

Schachclub Klosterreichenbach e.V.

Spielbericht Verbandsrunde 2017/18 - 5. Runde - 13. Januar 2018

Lokal-Derby endet Unentschieden

Wieder war es einmal soweit: "Pfalz kommt!"

Wie immer, wenn dieser Ruf erschallt, herrschte auch diesmal in der Mannschaft eine Mischung aus Vorfreude und selbstauferlegter Erwartungshaltung. Ist ein Sieg gegen Dornstetten-Pfalzgrafenweiler doch das Beste was einer Klosterreichenbacher Mannschaft passieren kann. Dass es diesmal nicht ganz gereicht hat lag jedoch nicht an einer überzogenen Erwartungshaltung, sondern an der Tatsache, dass man in Pfalz eben auch Schachspielen kann und wir im Grunde - gemessen an der DWZ - die spielschwächere Mannschaft sind.

Um es auf den Punkt zu bringen: Wäre Pfalz mit ihrer kompletten Mannschaft aufgelaufen, hätten wir diesmal wohl das Nachsehen gehabt, denn Martin Willms musste krankheitsbedingt passen und so blieb das 1. Brett von Pfalz unbesetzt, was mir seit vielen Jahren einmal wieder einen kampflosen Punkt einbrachte.

Umso besser war, dass Peter Braun einen extrem schnellen Punkt an Brett 8 einfahren konnte, so dass wir bereits nach einer guten Stunde 2:0 in Führung lagen. Dann tat sich die nächsten zwei Stunden an den Brettern nichts Entscheidendes, so, dass es wie so oft bei Turnierpartien, auf die letzte reguläre Stunde ankam, und die hatte es auch in sich. Zuerst verlor Bajram Hodza an Brett 2 seine Partie und dann unterlief Sven Schröder an Brett 7 in besserer Stellung ein kapitaler Fehler, der unverzüglich zum Verlust seiner Partie führte.

Damit war unser Vorsprung weggeschmolzen wie Schnee in der Sonne. "Hans im Glück" machte seinem Namen diesmal alle Ehre, denn er schaffte es tatsächlich in einer fast aussichtslosen Stellung durch ein Springeropfer in ein Endspiel König gegen König + Randbauer + Läufer der falschen Farbe abzuwickeln, was bekanntlich in einem Remis endet, wenn der schwächere König das Umwandlungsfeld unter Kontrolle hat.

Nach über drei Stunden stand es also 2.5:2.5 und die restlichen drei Partien hatten es allesamt in sich. Peter Schröder verlor eine Figur, und opferte noch eine zweite in der Hoffnung auf ein Dauerschach, was ihm aber leider nicht vergönnt war. Es lag also an Kevin und Markus Reuff zu retten was noch zu retten war. Kevin, der in der ganzen Partie gegen meinen ehemaligen Schüler Matthias Umpierrez an Brett 5 beengt stand, verlor einen Bauern, konnte diesen aber durch ein Läuferopfer auf h2 mit anschließendem Rückgewinn der Figur wieder ausgleichen. Mit nur noch wenigen Minuten auf der Uhr bei beiden, einigten sich die jungen Kampfhähne dann nach fast vierstündigem Fight auf ein Remis.

Die Partie des Abends aus unserer Sicht spielte aber Markus Reuff, der mit Waltraud Morlock niemand Geringeres als die Grand Dame d'échecs aus Pfalz als Gegnerin hatte. Schon recht früh war die Spielanlage auf dem Brett klar, ergab sich doch aus der Eröffnung eine Stellung, in der Waltraud einen Isolani auf der d-Linie zu verteidigen hatte. Markus gelang es, den Vorstoß des Isolanis lehrbuchmäßig mit einem Springer zu verhindern, und konterte zudem den folgenden Angriff seiner Gegnerin mit ausgezeichnetem Stellungsspiel. Die etwas zu offensiv agierende Waltraud Morlock unterschätzte den von Markus in die Wege geleiteten Gegenangriff und sah sich, fast wie aus dem Nichts, mit einem Bauernvorstoß konfrontiert, den Markus am Ende mit einer taktischen Fesselung in ein unabwendbares Matt überführte. Chapeau Markus! Das war eine echte Meisterleistung.

So wurde es zwar nichts mit dem vierten Sieg in Folge gegen Pfalz, aber mit dem leistungsgerechten 4:4 können beide Seiten zufrieden sein.

Klaus Dilper

Einzelergebnisse

 

Spieltermine - Verbandsrunde 2019/20

14.09. Klosterreichenb. - Heuberg-Gosheim 2 4 : 4
28.09. Klosterreichenb. - Hechingen 1 5 : 3
19.10. Bising-Steinh. 2 - Klosterreichenb. 4 : 4
09.11. Klosterreichenb. - Rangendingen 2 5,5 : 2,5
30.11. Balingen 3 - Klosterreichenb. 4,5 : 3,5
14.12. Klosterreichenb. - Don.Tuttlingen 2 4 : 4
01.02. Heinstetten 1 - Klosterreichenb. 5 : 3
29.02. Klosterreichenb. - Do.Pfalzgrfwlr 2 2 : 6
28.03. Schömberg 1 - Klosterreichenb.      

Schach spielen ...

Zu unserem Spiel- und Trainingsabend treffen wir uns jeden Montag um 19.oo Uhr im "Alten Rathaus" in Klosterreichenbach neben dem Gasthaus Schützen.

Café-Schach ist jeden Sonntag 10-13 Uhr im Café am Eck in Baiersbronn.

Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

nächste Termine

Keine Termine

Shredderchess.de

Chessbase.com

chesstempo.com

Schach online spielen

Online Schach spielen ...